Ein herrlicher Ausblick auf die Montabaurer Höhe… (ca. 12,4 km, 295 bis 545 üNN, ca. 3 Std.)

Direkt vom Waldparkplatz „Flürchen“ vor der Waldgaststube startet der Wanderweg zum Köppel. Sie folgen dem Weg geradeaus und nach einigen hundert Metern bereits beginnt der gemächliche, später jedoch etwas steiler werdende Anstieg durch den Montabaurer Wald auf den 540 m hohen Köppel. Nach ca. zwei Stunden erreichen Sie die Köppelhütte und den Köppelturm. In der Köppelhütte gibt es die Möglichkeit zur Einkehr – bei schönem Wetter auch draußen. In der Hütte ist es mitunter schon mal eng, aber sehr gemütlich. Platz ist schließlich in der kleinsten Hütte!

Die Spezialität des Hauses: Aschenbraten – ein in Alufolie in der Asche gegarten Schweinebraten mit Pellkartoffeln und Sauerrahm. Sehr lecker! Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Es gibt aber auch Würstchen, eingelegte Heringe, Sülze mit Bratkartoffeln, Käsebrot und vieles mehr, was nach einem solchen Anstieg gut tut… (Sehr zu empfehelen: der superleckere Heidelbeerwein!)

Bevor Sie den Rückweg antreten sollten Sie den wirklich herrlichen Rundblick vom Aussichtsturm genießen. Zugegeben – der (etwas hässliche Beton-) Turm macht keinen verlockenden Eindruck. Aber die Aussicht entschädigt – ganz bestimmt…

Sollten Sie Ihren Ausflug mit mehreren oder einer Gruppe planen und unbedingt in der Köppelhütte rasten wollen, sollten Sie evtl. vorher reservieren:

Köppel-Hütte | Am Köppel
56235 Ransbach-Baumbach | Telefon (02623) 1280

 

Eine Wanderung zum Köppel und zurück – die Wegbeschreibung

Am Waldparkplatz Flürchen beginnen Sie den Weg rechts vom dort aufgebauten Wanderplan. Sie gehen an der Grillhütte vorbei bis zur nächsten Weggabelung und nehmen dort den mittleren Weg. Von hier ist es ein langer stetiger Anstige bis zur Thiels Hütte auf ca. 500 üNN. Zwischen den Funktürmen von Telekom & Konkurrenz gehen Sie hindurch bis zum höchsten Punkt der Wanderung (ca. 545 üNN). Nach den Türmen führt der Weg zuerst nach links und anschließend nach rechts über eine kleine Gefällestrecke zum Erholen 😉 und danach geht es links hoch an einem Ameisenhaufen vorbei und nach dieser erneuten Steilstrecke geht es rechts bis zur Fahrstraße Köppel. Von hier sind es noch 500 m bis zur Hütte und zum Turm – geschafft!

Der Rückweg zum Flürchen

Aus der Hütte gehen Sie rechts hinter dem Turm den (asphaltierten) Serpentinenweg runter bis auf den Fahrweg. Sie folgen dem Fahrweg bis K126….