Beiträge

Tour 1 – der Walderlebnispfad (ca. 3 km)
Sie möchten eine kleine Runde an der frischen Luft drehen – dann ist dieser Weg ideal für Sie.

hier sind für große und kleine Naturkundler verschiedene Stationen aufgebaut, die dem Besucher auf aktive und spielerische Weise die Kreisläufe der Natur näher bringen und einladen den schönen Westerwald mit allen Sinnen zu erleben

westerwald-wandernLust auf einesehr idyllische und abwechslungsreiche Wandertour mitten durch die Natur? Eine sehr idyllische und abwechslungsreiche Wandertour führt von Höhr-Grenzhausen nach Ransbach-Baumbach und wieder zurück. Der 7 km lange Rundwanderweg durch schattige Wald-Idylle beginnt an der Waldgaststube Flürchen und führt durch das Brexbachtal vorbei am Schwarzen Meer zu den Jahrhunderte alten Landshuber Weihern und zurück zum Flürchen.


Wegbeschreibung

  • Sie starten am Flürchen und wandern zwischen Reitplatz und Fussball-Platz in Richtung Hotel Heinz.
  • An der Weggabelung gehen Sie halbrechts weiter auf der Parallelstraße zur Bergstraße.
  • Am Hotel Heinz angekommen rechts über den erst gepflasterten, später gekiesten Weg entlang der Liegewiese hinab zu den Weihern.
  • Sie gehen weiter hinter den Teichen und biegen rechts ab und folgen dem Brexbach über einen Trampelpfad.
  • Nach rund 500m erreicht man ein ehemaliges Wald-Bad das „Schwarze Meer“. Gehen Sie über die Brückchen links um den Teich herum und genießen Sie die herrliche Ruhe.
  • Biegen Sie hinter dem Teich links ab und nach wenigen Metern erreichen Sie wieder einen geschotterten Weg. Hier rechts abbiegen und dem Weg  folgen bis zur 6-Wege-Kreuzung mit der Schutzhütte „Am Stern“.
  • Hier wieder rechts abbiegen und weiter dem blauen Dreieck folgen – zur rechten sieht man nun hinunter ins Brexbachtal.
  • An einer kleinen Weggabelung halten Sie sich rechts und folgen weiter dem Bachlauf bis zu einer Furt an welcher Vorderster Bach und Hinterster Bach gemeinsam den Brexbach bilden.
  • Sie bleiben auf der linken Seite des Bachs, halten sich rechts am Bachufer und sehen nach ca. 100 m den ersten Landshuber Weiher. Die Weiher entstanden 1660 im Auftrag des Kurfürsten zu Trier um den Fischbedarf der Katholiken am Freitag zu decken.
  • Sie gehen weiter gerade aus – die Weiher liegen zur Rechten. Sie passieren den ersten Weiher (mit Schilf & Hechten), dann den zweiten Weiher (mit Karpfen und einer Hütte am anderen Ufer) und schließlich den dritten Weiher (mit Seerosen) und biegen dahinter rechts ab. Nach einigen Metern sehen Sie rechts den vierten Weiher. Sie gehen weiter auf den Damm zwischen dritten und vierten Weiher hindurch.
  • Danach biegen Sie rechts ab und gehen bis zur Hütte am zweiten Weiher.
  • Hinter der Hütte gehen Sie links über eine kleine Brücke über den „Hintersten Bach“ (Vorsicht Rutschgefahr).
  • Nach ca. 120 m erreichen Sie dann einen breiten Wirtschaftsweg. Diesem  folgen Sie nun ca. 1,5 km immer weiter geradeaus, vorbei an der Schutzhütte „Struthen“ bis zum Ausgangspunkt am Flürchen.

 

 

 

 

schwimmteichanlage-linderhohlVon Höhr-Grenzhausen aus bietet die Schwimmteichanlage Linderhohl eine Ausflugsalternative für die ganze Familie in reinster Natur. Am Stadtrand Richtung Hilgert wurde die Schwimmteichanlage Linderhohl vor einigen Jahren mit viel Liebe zum Detail zu einem wahren Badeparadies modernisiert. Es entstand eine Wassererlebniswelt mit zahlreichen Spiel- und Spaßelementen für Groß und Klein. Schwimm- und Vereinssport sind durch Trainingsbahnen und Sprungfelsen möglich. Dass ein Schwimmteich einen natürlich gestalteten Badesee darstellt, ist in der Anlage Linderhohl sehr schön erkennbar. Der Wasserzulauf erfolgt durch flache Gräben über eine Solarstrecke, damit sich die Badesaison um die Monate April und Oktober verlängern lässt. Diverse Überläufe gewährleisten die Wasseroberflächenreinigung. Kaskaden entwickeln Erlebnisdynamik, sorgen jedoch gleichzeitig für Anreicherung des Wassers mit Sauerstoff. Pflanzenfilter und Absetzbecken ersetzen manuelle und chemische Reinigungsvorgänge.

Zur Wegbeschreibung geht es hier.


Kannenbäckerland

Nicht nur im südwestlichen Westerwald ist das Kannenbäckerland ein durch Keramik und Ton geprägter und bekannter touristischer Begriff für die wunderschöne Wanderregion zwischen Montabaur und dem Rhein. Auf dem Kannenbäckerland-Rundwanderweg kann man das Kannenbäckerland auf 167 km Rundwanderwegstrecke erwandern. Von den insgesamt 10 Wanderetappen, deren Länge zwischen 10 und 27 km beträgt, liegt der Wanderstart für 3 Teilstrecken in Höhr-Grenzhausen. In Montabaur geht es drei Mal und in Ebernhahn vier Mal zum Wanderstart ins Kannenbäckerland. Facettenreiche Naturlandschaften mit hochtechnischen Elementen, interessante Wechsel zwischen Alt und Neu sowie viele andere Widersächlichkeiten machen den Reiz, Charme und  Charakter des Kannenbäckerlandes auch für Wanderer aus.

keramikmuseum-westerwaldDas Keramikmuseum Westerwald ist eine von sieben Institutionen des Bildungs- und Forschungzentrums Keramik in Höhr-Grenzhausen, einem weltweit einzigartigen Dachverband aller keramischen Institute. Auf 5 Ebenen mit insgesamt 1500 m² Ausstellungsfläche präsentieren sich für den klassischen Museumsbesucher regionale wie internationale, historische wie moderne Kunststücke, so auch das weltweit bekannte graublaue Steinzeug. Für die Erkundung des Werkstoffs Keramik  bietet das Keramikmuseum Westerwald  für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Kursen, wie „Einführung in das Arbeiten mit Ton“, „Frühling, Sommer, Herbst und Winter“ oder auch „Drehen auf der Töpferscheibe“ umfassende museumspädagogische Angebote an. Inzwischen sollen die Museumsbesucher Einblicke in die Welt der technischen Keramik erhalten. Elektronische und digitale Hochleistungskeramik – wenn auch optisch sehr unscheinbar – bestimmen inzwischen viele Bereiche unseres täglichen Lebens.

cimg3344Der Limesweg oder auch „Limeswanderweg“ genannt ist in der Region Westerwald ein regionaler Fernwanderweg des Westerwaldvereins von Rheinbrohl am Romantischen Rhein über Höhr-Grenzhausen nach Bad Ems an der Lahn. Die Wanderweg-Kennzeichnung stellt einen weißen Wachturm auf einem rechteckigen schwarzen Schild dar. Der Limeswanderweg erhält seinen römischen Charakter durch rekonstruierte Limes-Wachtürme, Befestigungsanlagen mit Palisaden, Wall und Graben sowie Ruinen römischer Badeanlagen am Wegesrand. Nach dem Wanderauftakt in Rheinbrohl führt die 75 km lange Limeswanderstrecke vorbei am Neuwieder Becken zunächst nach Bendorf-Sayn. Dort empfiehlt sich der Besuch des Gartens der Schmetterlinge im Schloss Sayn. Auf kurzer Strecke verläuft der Limeswanderweg parallel des Brexbaches bevor sich eine Wanderrast in Höhr-Grenzhausen anbietet. Ein Besuch des Keramikmuseums verdeutlicht den prägenden Charakter für die Keramik- und Töpferstadt Höhr-Grenzhausen. In Hillscheid erwartet den Limeswanderer nach ca. 2 km das nächste römische Ausflugsziel, den rekonstruierten Limesturm mit Römermuseum. Als Bestandteil der damaligen römischen Verteidigungsanlage trägt er die bezeichnende Kennzeichnung „Wachtposten 1/68. Im Inneren des Turms kann ein kleines Museum mit regionalen Fundstücken besichtigt werden. Von der Wehrgang-Galerie genießt man einen traumhaften Ausblick über den Westerwald, das Neuwieder Becken bis in die Eifel. Eine gemalte Karte des Limesverlaufs vom Rhein bis zum Main ziert den kleinen Informationspavillion neben dem Limesturm. Von Hillscheid führt der Limeswanderweg über Arzbach mit einem weiteren rekonstruierten Limesturm auf dem „Großen Kopf“ nach Bad Ems an der Lahn. Eine Wanderung auf dem Limeswanderweg lässt sich gut in Wanderetappen teilen.

limesturm-hillscheidDie Westerwälder Ortsgemeinde Hillscheid, ca. 2 km von Höhr-Grenzhausen entfernt, besitzt ein  römische Ausflugsziel, den rekonstruierten Limesturm mit Römermuseum. Dieser Limesturm ist zum Markenzeichen von Hillscheid geworden. Als Bestandteil der damaligen römischen Verteidigungsanlage trägt er die bezeichnende Kennzeichnung „Wachtposten 1/68. Im Inneren des Turms kann ein kleines Museum mit regionalen Fundstücken besichtigt werden. Von der Wehrgang-Galerie genießt man einen traumhaften Ausblick über den Westerwald, das Neuwieder Becken bis in die Eifel. Eine gemalte Karte des Limesverlaufs vom Rhein bis zum Main ziert den kleinen Informationspavillion neben dem Limesturm. Im Hillscheider Wald befinden sich die rekonstruierten Grundmauern des römischen Kastells Hillscheid, die Ziel einer kleinen „Besichtigungs-Wanderpause“ auf dem Limesweg sein können.

reiterhof-hoehr-grenzhausenDie Reitschule Petter FN**** im Reiterhof steht für zertifiziert geprüfte Reitschule, Pferdehaltung und Pensionspferdebetrieb. Am Rande des Naturparks Nassau stehen eine Reithalle, 2 Dressurplätze, ein großer Springplatz sowie ein Longierzirkel für das Reiten und Training zur Verfügung.

Reitlehrer Petter und sein Team bieten ein umfangreiches Leistungsspekt an:


  • Qualitativen Reitunterricht auf braven und gut ausgebildeten Lehrpferden und -ponies.
  • Dressur- und Springunterricht für alle Alters- und Leistungsklassen
  • Förderunterricht in Dressur und Springen
  • Grundlagentraining
  • Gesonderte Gruppenreitstunden für Erwachsene
  • Einzelunterricht
  • regelmäßige Ausritte
  • Musikreiten
  • Reitabzeichenlehrgänge: Dressur- und Springausbildung bis Klasse S
  • Turniervorstellung und -begleitung


Der Reiterverein Kannenbäckerland unterhält und bewirtschaftet den Reiterhof  am Flürchen in Höhr-Grenzhausen. Für die Pensionspferde stehen luftige und hellen Außenboxen zur Verfügung.

Für Kinder ab 6 Jahren wird Reitunterricht angeboten. Für die ganz Kleinen gibt es Voltigierkurse und Ponyclub.


Preisbeispiele:

Schüler, Studenten, Jugendliche, Auszubildende:

60 min Reitstunde in der Gruppe: 15,-€

30 min. Einzelunterricht auf dem Schulpferd bei H. Petter: 30,-€

30 min. Einzelunterricht auf dem Schulpferd bei Reitlehrer in Ausbildung: 30,-€

2 Std. geführter Ausritt (Sommerzeit): 30,-€


Erwachsene:

60 min Reitstunde in der Gruppe: 18,-€

30 min. Einzelunterricht auf dem Schulpferd bei H. Petter: 30,-€

30 min. Einzelunterricht auf dem Schulpferd bei Reitlehrer in Ausbildung: 30,-€

2 Std. geführter Ausritt (Sommerzeit): 35,-€


Sie erreichen Herrn Petter und sein Team unter der Telefonnummer 0 26 24 – 9437131 oder auf seiner Web-Seite.

Die Bürozeiten sind Dienstags-Freitags 14.00-18.00h.